Direkt zum Hauptbereich

Reiseapotheke


Die letzten Vorbereitungen laufen. Am Ende ist jetzt die Reiseapotheke dran. Wenn man viele Wochen abseits der Zivilisation unterwegs ist, sollte man sich vor der Abreise Gedanken machen. Hier gehe ich nur auf Medikamente ein. Wund- und Verbandsmaterial ist natürlich nicht zu vergessen.



Magen & Durchfall:
Level 1:  zB: Perenterol
(die bessere Hilfe gegen leichten Durchfall wenn man noch die Chance auf eine Toilette hat. Hilft auch der Flora)

Level2: zB: Tannacomp + Vaprino
(bei starken Durchfall wenn man noch die Chance auf eine Toilette hat)

Level3: zB: Imodium 
(nur für den Notfall, wenn man keine Chance auf eine Toilette hat)

Normolytoral 
(Elektrolytlösung bei Durchfall) 

Kohletabletten 
(helfen - in großer Menge - nur zur Bindung von Bakterien, Gift- oder anderen Schadstoffen und dadurch indirekt gegen Durchfall)  

Domperidon 
(gegen Übelkeit und Erbrechen)


Schmerzen:
Optifen bzw. Ibuprofen - 600mg  
     max. 3x tgl. alle 8h und max. 2400mg in 24h
     hilft auch gegen Entzündungen

Dafalgan bzw. Paracetamol 
     max. 4000mg in 24h
500mg gegen Schmerzen (mehr hilft bei Schmerzen nicht)
     1000mg bei Fieber

Novalgin 
     1000mg 3xtgl. alle 8h und max. 3000mg in 24h

Diese Schmerzmedikamente sind miteinander kombinierbar !!!
Bei starken Schmerzen zB. alle 2-3h wird eine der Tabletten in abwechselnder Reihenfolge empfohlen um die beste Linderung zu erzielen, und eine Überdosierung zu vermeiden (Nierenprobleme)

Antibiotika:
am besten Eines was ihr gut vertragt oder euer Arzt euch empfohlen hat

Sonstiges:
Antihistamin-Salbe zB: Fenistil Gel 
(gegen Insektenstiche und Sonnenbrand)

ggfls. Cortisonsalben
(entzündlichen Hauterkrankungen)

Augentropfen gegen trockene Augen
Augen und Nasensalbe
Nasentropfen
Desinfektionsmittel

Meine Gedanken und die Aufzählung ist natürlich keine Empfehlung oder medizinische Beratung.
Daher bitte vor eurer Reise mit einem Arzt sprechen. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ruta Cuarenta - Unsere Strecke in Südamerika

Ruta Cuarenta / Ruta 40  Salzseen, Canyons und Vulkane

Unsere geplante Strecke
(Bild und Text von Jürgen Zink)

Voraussichtliche Route  Iquique – Calama – San Pedro de Atacama – Salar de Uyuni – Tupiza – Villazon – La Quiaca – Tilcara – Purmamarca – Juyui – Salta – Cachi – Cafayate – Santa Maria – Belen – Fiambalá - Chilecito - San Augustin – San Juan – Uspallata-Pass – Mendoza – Lago Diamante – Malargüe – Chos Malal – Caviahue - Lago Alumine – Junin de los Andes - Pucon – Villarica – PN Conguillo – Lonquimay – Victoria – Conceptión – Chanco – Matanzas – San Antonio - Valparaiso

Training muss sein (Video)

Reifenwechseln? Wie geht das? 

Keiner von uns 4 hatte jemals einen Reifen von Hand gewechselt. Und keiner von uns wollte es zum ersten Mal in der Wüste bei 40 Grad und Sandsturm ausprobieren. Daher stand eine Trockenübung auf dem Programm. Am Ende können wir stolz behaupten, dass wir erfolgreich unseren ersten Reifen von Hand gewechselt haben. :-)   PS: wir haben am Vorderreifen geübt. 

Die interaktive Karte ist ONLINE

Meine interaktive Karte zur finalen Streckenplanung ist fertig.

In der Theorie ist die Streckenplanung somit abgeschlossen. :-) Da noch nicht alle Übernachtungen fixiert sind, kann es sicherlich noch Änderungen geben. Auch ändern sich die Straßensituationen vor Ort sehr schnell, das es am Ende vermutlich ganz anders aussehen wird. Auf jeden Fall wird es spannend.
Jetzt müssen die Daten nur noch auf die beiden Navigationssysteme.





Preview