Direkt zum Hauptbereich

Posts

Empfohlener Beitrag

Schiff hat sicher den Hafen erreicht

Auch die letzte Etappe hat unser Container erfolgreich gemeistert. Heute um 8 Uhr Ortszeit hat das Schiff mit unserem Container den Hafen in Iquique erreicht. Kommenden Samstag steigen wir in den Flieger und reisen hinterher. Wir sind schon gespannt, was uns erwartet, wenn wir die Tür zum Container öffnen. :-)




Letzte Posts

Motorrad hat Südamerika erreicht

Am 03.10. hat unser Container Südamerika erreicht. 
Am 03.10. um 23:00 Uhr ist das erste Schiff in den Hafen in Lima (PERU) eingelaufen. Am 11.10. geht der Container und das Motorrad auf das zweite Schiff und wird von dort nach Chile verschifft. Momentan alles nach Plan. Und wenn man überlegt, das die Überfahrt fast 1 Monat gedauert hat, war die Verspätung von 3h quasi lächerlich (schönen Gruß an die DB) 😀





Reiseapotheke

Die letzten Vorbereitungen laufen. Am Ende ist jetzt die Reiseapotheke dran. Wenn man viele Wochen abseits der Zivilisation unterwegs ist, sollte man sich vor der Abreise Gedanken machen. Hier gehe ich nur auf Medikamente ein. Wund- und Verbandsmaterial ist natürlich nicht zu vergessen.


Magen & Durchfall: Level 1:  zB: Perenterol
(die bessere Hilfe gegen leichten Durchfall wenn man noch die Chance auf eine Toilette hat. Hilft auch der Flora)
Level2: zB: Tannacomp + Vaprino (bei starken Durchfall wenn man noch die Chance auf eine Toilette hat)
Level3: zB: Imodium  (nur für den Notfall, wenn man keine Chance auf eine Toilette hat)
Normolytoral  (Elektrolytlösung bei Durchfall) 
Kohletabletten  (helfen - in großer Menge - nur zur Bindung von Bakterien, Gift- oder anderen Schadstoffen und dadurch indirekt gegen Durchfall)  
Domperidon  (gegen Übelkeit und Erbrechen)

Schmerzen: Optifen bzw. Ibuprofen - 600mg        max. 3x tgl. alle 8h und max. 2400mg in 24h      hilft auch gegen Entzündungen

Es geht hoch hinaus !!

Die aktuellen Planungen ergeben ein vorläufiges Höhenprofil. Nach 2 Tagen am Strand begeben wir uns in die Berge.  Die ersten Nächte auf 2.500m werden noch gut zu verkraften sein. Danach sind wir fast 3 Tage nonstop auf über 3.500m  und werden dabei die 4.500m mehrfach erreichen.  Ich bin gespannt, wie die Höhe auf Mensch und Maschine wirkt.

Die interaktive Karte ist ONLINE

Meine interaktive Karte zur finalen Streckenplanung ist fertig.

In der Theorie ist die Streckenplanung somit abgeschlossen. :-) Da noch nicht alle Übernachtungen fixiert sind, kann es sicherlich noch Änderungen geben. Auch ändern sich die Straßensituationen vor Ort sehr schnell, das es am Ende vermutlich ganz anders aussehen wird. Auf jeden Fall wird es spannend.
Jetzt müssen die Daten nur noch auf die beiden Navigationssysteme.





Preview

Motorrad auf großer Reise

Wir starten erst Mitte Oktober, aber das Motorrad hat bereits die große Reise begonnen. in den nächsten Wochen (mit 2x umladen) ist es von München über Hamburg und Callao (Peru) auf dem Weg nach Chile.
Die erste Etappe wird das Moped mit diesem Schiff unterwegs sein. Bruttoraumzahl: 94440 Tragfahigkeit: 110501 t Gesamtlänge x Grösste Breite: 299.9m × 48.2m Baujahr: 2016

Den zweiten Teil dann mit diesem Schiff.
Bruttoraumzahl: 113042 Tragfahigkeit: 119368 t Gesamtlänge x Grösste Breite: 336.94m × 48.29m Baujahr: 2016





Jetzt wird es ernst - Verladung !!

An machen Punkten erkennt man sehr schnell, dass es ernst wird. Heute war so ein Tag. Die Verladung vom Motorrad und dem Gepäck stand auf dem Programm. Die nächsten 6 Wochen wird der Container auf dem Meer in Richtung Südamerika unterwegs sein. Also Daumen drücken dass alles gut ankommt, bevor wir Mitte Oktober mit dem Flieger dem Motorrad hinterher reisen.


Training muss sein (Video)

Reifenwechseln? Wie geht das? 

Keiner von uns 4 hatte jemals einen Reifen von Hand gewechselt. Und keiner von uns wollte es zum ersten Mal in der Wüste bei 40 Grad und Sandsturm ausprobieren. Daher stand eine Trockenübung auf dem Programm. Am Ende können wir stolz behaupten, dass wir erfolgreich unseren ersten Reifen von Hand gewechselt haben. :-)   PS: wir haben am Vorderreifen geübt. 

Vorbereitung ist das halbe Leben

Knapp 6 Wochen in Südamerika. Davon einen großen Teil in Regionen ohne europäische Infrastruktur. Das bedeutet Daumen drücken und / oder gut vorbereitet sein. 

Motorradumbau abgeschlossen

Fertig für die große Reise.
Alle Umbauten sind abgeschlossen, die Testfahrt erfolgreich absolviert.